TBS III gewinnt ersatzgeschwächt doch noch deutlich gegen Fischbach II

Wer hätte das gedacht. Vor dem Spiel machte sich Spielertrainer Andreas Kiemle arge Sorgen. Definitiv hatte er nur 5 Spielerzusagen. Axel Hummel, Michael Laval, Oli Büchel, Rüdiger Kube, Thilo Moser und Stefan Klaes mussten passen. Fischbach galt durch Jolly verstärkt. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Fischbach lief ohne Jolly auf und Christoph Reis, Uli Schröder und Uwe Peter kamen, um auszuhelfen. Dennoch Fischbach startete besser. Markus Spang und Karl-Josef Schwarz brachten die Gastgeber mit 3:1 in Führung. Doch dann zogen die TBS-Mannen durch Gegenstöße von Christoph Reiß auf 3:6 davon. Fischbach bekam konditionelle Probleme und lief immer wieder in Konter. In die Halbzeit ging es mit 8:15.

Nach der Halbzeit das selbe Spiel. Karl-Josef Schwarz lieferte sich mit Dirk Baumgärtner im Tor des TBS ein Privatduell, aus dem meist Dirk Baumgärtner als Sieger hervorging. Der TBS konnte Spielzüge ausprobieren und kurbelte immer wieder das Gegenstoßspiel an. Beim 15:25 waren es erstmals 10 Tore Unterschied. Am Ende galt es noch die 30 Tore zu knacken, was auch gelang. 18:31 hieß es am Ende für die Gäste des TBS Saarbrücken.

Für den TBS spielten: Dirk Baumgärtner, Andreas Kiemle (5), Frank Sold (3), Bernd Bruch (4), Christoph Reiß (11), Herbert Steffensky (3), Uwe Peter (4), Ulrich Schröder (1)