Die 3. Welle der TBS-Handballer bleibt auswärts eine Macht - 24:14-Sieg beim USC Saarbrücken

Was für ein Spiel! "Mit dem Torwart hätte Euere 2. Mannschaft gestern in Oberthal nicht verloren" waren sich die Schiedsrichter Müller und Sack aus Alsweiler einig. So war es dann auch: Irgendwie wiederholt sich das Lob für den TBS-Torwart Dirk Baumgärtner, der es auf seine "alten Tage" allen noch mal zeigen will, vor allem den jungen Spielern der gegnerischen Mannschaften.

Zum Spiel: Spielertrainer Andy Kiemle konnte aus dem vollen schöpfen. Trotz der Absage von Herbert Steffensky standen ihm 14 Spieler zur Verfügung. Nun wird in der 3. Mannschaft auch das Rotationsprinzip eingeführt. Erste Opfer: Frank Sold und Uwe Peter, die ihre Jungs von der Bank anfeuerten. Der USC Saarbrücken ging schnell mit 2:0 in Führung, doch der TBS konterte bis zur 12 Minute und ging selbst mit 3:2 in Führung. Unbeeindruckt spielte der USC sein Spiel und ging wieder mit 5:3 und 6:4 in Führung. Bernd Bruch, der sein bestes Spiel im Trikot der 3. Mannschaft bestritt, makierte das 6:5. Dann 10 Minuten gar nichts. Es wollte kein Tor mehr fallen. Erst in den letzten fünf Minuten der 1. Halbzeit konnte sich der TBS durch Tore von Axel Hummel und Bernd Bruch auf 6:9 absetzen.

Der USC kam voll motiviert aus der Halbzeitpause. Kam u.a. durch zwei Siebenmeter auf 9:11 heran. Doch dann gaben die Mannen von Andreas Kiemle Gas. Axel Hummel wusste nun, dass das Tor zwischen den Pfosten und der Latte getroffen werden musste und Bernd Bruch spielte so stark, dass er zeitweise in Manndeckung genommen wurde. Über 10:14, 12:17 und 13:20 baute der TBS die Führung aus. Garant hierfür wieder mal Dirk Baumgärtner im Tor. Er hielt die letzten 5 Siebenmeter des USC, der sechste 7-Meter setzten sie vor lauter Angst am Gehäuse vorbei. Dirk Baumgärtner hatte sein Tor zugenagelt. Als dann auch noch der USC Torwart völlig unmotiviert zwei Minuten kassierte und den Platz verließ, war es um den USC geschehen. Am Ende gewann man klar und deutlich mit 14:24.

Es spielten: Dirk Baumgärtner, Bernd Bruch (6), Axel Hummel (8), Christoph Reiß (3), Michael Laval (2), Lukas Fechler (1), Oliver Büchel, Andreas Kiemle, Stefan Klaes (1), Bernd Brodt (1), Ulrich Schröder (2) und Rüdiger Kube.