TBS Handballer erreichen nach Rolli-Gala einen Punkt in Nieder-Olm

Dank seiner besten Saisonleistung sicherte Thomas Rolli dem TBS einen Punkt in Nieder-Olm. Er war der herausragende Spieler auf TBS-Seite mit insgesamt 10 Toren, davon 6 sicher verwandelte 7-Meter. "Im Enddefekt bin ich mit dem Punkt zufrieden, da wir nur mit 8 Feldspielern antreten konnten und Marco Recktenwald nur bedingt einsatzfähig war" so Trainer Frank Künzer nach dem Spiel. Manuel Schmidt hatte erst kurz vor dem Spiel absagen müssen, wurde aber am Kreis von Jan Weise, der 60 Minuten durchspielen musste, gut ersetzt. Beide Mannschaften schien die frühe Anwurfzeit nicht gelegen zu kommen. Auch Nieder-Olm hatte so seine Mühe wach zu bleiben. Stellenweise schläfrig wirkte das Spiel auf beiden Seiten. Die Gäste aus dem Saarland führten bis Mitte der 1. Halbzeit immer mit einem bis zwei Toren, ehe Nieder-Olm über 6:6 bis auf 11:6 in der 25. Minute davonzog. Zu viele Fehler und überhastete Abschlüsse brachten den TBS ins Hintertreffen. Den Rückstand konnte man bis zur Halbzeit noch einmal auf 12:9 verringern.

In der 2. Halbzeit stimmte dann der Kampf auf Saarbrücker Seite wieder. Es dauerte nicht lange, bis man zum 12:12-Ausgleich kam und sogar auf 12:14 davonziehen konnte. Aber Nieder-Olm kämfte verbissen und kam, gestützt auf einen starken Torwart Möbus und einen agilen Uli Hangen (9 Tore) immer wieder zum Ausgleich: 14:14, 16:16, 19:19 und 20:20. In der Schlussphase legte dann Nieder-Olm wieder vor und konnte auf 22:20 bzw. 23:21 erhöhen. Doch Thomas Rolli behielt bei den entscheidenden 7-Meter, vor allem beim wichtigen 23:23-Ausgleichtreffer, die Nerven.

"Wir konnten nicht den nötigen Druck vom Rückraum einsetzen. Eine Schwächephase in der 1. Halbzeit, als wir zu früh abgeschlossen hatten, brachte uns schwer ins Hintertreffen. In der 2. Halbzeit hatten wir über Kampf und schnelle Gegenstöße, gestützt auf einen starken Dirk Eberhard im Tor, das Spiel noch einmal drehen können. Am Ende hatten wir sogar noch die Möglichkeit das Spiel gewinnen zu können.  Herausheben möchte ich aus spielerischer und kämpferischer Sicht Thomas Rolli, der die guten Leistungen der letzten Wochen mit einer Galavorstellung krönte" meinte Trainer Frank Künzer als Schlussstatement.