Überraschender Sieg der weibl. E1 des TBS beim Halbfinale des Volksbanken-Cups

Am 15.12.02 fand in der Bruchwiesenhalle eines der Halbfinalturniere um den diesjährigen Volksbanken- Cup der weiblichen E-Jugend statt. Der Freundeskreis der Handballjugend übernahm wieder die Organisation.

Neben dem Ausrichter, dem TBS, nahmen die Mannschaften aus der DJK Marpingen, der HSG Ottweiler/Steinbach und dem HSV Merzig/Hilbringen teil. Gespielt wurden jeweils 2x10 Minuten.

Im ersten Gruppenspiel standen sich Marpingen und Ottweiler gegenüber. Diese Partie endete mit einem 8:5 Sieg für Ottweiler/Steinbach.

(Bild: Ulrich Schröder: Genaue Gegnerbeobachtung ist ein Rezept zum Sieg) Danach startete die Mannschaft des TBS gegen den HSV Merzig/Hilbringen. Dieses Auftaktspiel konnten die Spielrinnen des TBS mit 6:2 gewinnen, wobei sich Nora Venitz mit 4 Toren (mit je einem Tor außerdem Meike Argast und Kathrin Schröder) auszeichnen konnte. Die Mannschaft zeigte eine ausgeglichene Mannschaftsleistung und konnte sich auf ihre Torfrau Hanna Weinsheimer verlassen.

Im 3. Spiel des Turniers mussten direkt wieder die Mädchen des TBS antreten. Der 2. Gegner hieß DJK Marpingen. Dieses Spiel verlief bis zum Seitenwechsel ausgeglichen (4:3 für den TBS). In der 2. Spielhälfte zeigten die Mädchen eine starke konditionelle kompakte Leistung und gewannen am Ende dieses Spiel mit 8:4. Als Torschützen konnten sich Nora Venitz (3), Meike Argast (2), Jennifer Hirtzel (2) und Luise Duchow (2) eintragen. Mit diesem Ergebnis war schon das Turnierziel, die Qualifikation für das Finalturnier erreicht.

Das nächste Spiel des Turniers fand zwischen den Mannschaften aus Merzig/Hilbringen und Ottweiler/Steinbach statt. Hier konnte sich die spielstarke Mannschaft aus Ottweiler, nach anfänglichen Schwierigkeiten, mit 8:3 durchsetzen.

Das 5. Spiel zwischen den Vereinen aus Marpingen  und Merzig/Hilbringen stellte gleichzeitig das Spiel um den 3.Platz dar. In einer spannenden Partie konnte sich lange keine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte mehrmals im Verlauf  des Matches hin und her. Am Ende konnten sich die Mädchen des HSV Merzig/Hilbringen mit 5:4 durchsetzen und erreichten somit den 3. Platz in der Abschlusstabelle.

Als letztes Spiel des Turniers stand nun auch das wirkliche Endspiel der bereits für das Finale qualifizierten Mannschaften der HSG Ottweiler/Steinbach und dem TBS an. Dieses Spiel zeigte die beiden stärksten Mannschaften des Tages. Die Mädchen des TBS konnten nach Tor von Meike Argast und Nora Venitz mit 2:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf wurden die Spielerinnen aus Ottweiler aber stärker und glichen zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Doch dank zweier weiteren Tore von Nora Venitz und gute Paraden von Hanna Weinsheimer konnte sich der TBS zur Halbzeit mit 4:2 behaupten. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb das Spiel eng und ausgeglichen, wobei der TBS jedoch die Führung nicht mehr aus der Hand gab. Mit Toren von Jennifer Hirtzel, Meike Argast und zum Schluss noch von Nora Venitz konnte dieses Endspiel  mit 7:5 erfolgreich gestaltet werden. Nach dem Schlusspfiff fielen sich die Spielerinnen und die vom Turniersieg überraschte Trainerin Steffi Schröder in die Arme und ließen sich vom Publikum feiern.

Nach den 6 Spielen ergab sich folgende Tabelle:

1.  TBS Saarbrücken                6:0                   21:11

2.  HSG Ottweiler/Steinbach     4:2                   21:15

3.  HSV Merzig/Hilbringen        2:4                   10:18

4. DJK Marpingen                   0:6                   13:21

Die ersten 2 Mannschaften qualifizierten sich für das Finalturnier des Volksbanken-Cup am 1. oder 2. Feb. 2003.

Bericht: Rolf Krammel