Munterer Saisonabschluss

Handball: Regionalliga-Auswahl gewinnt Benefizspiel zu Gunsten leukämiekranker Kinder gegen TSG Groß-Bieberau mit 37:36

Der Meister der Handball-Regionalliga und Zweitliga-Aufsteiger TSG Groß-Bieberau hatte am Samstag ein besonders Schmankerl parat. Nach einem Benefizspiel zu Gunsten der leukämiekranken Kinder aus dem Saarland, Dominic Gläser und Marco Lieblang, verabschiedeten sich die Odenwälder in eine kurze Sommerpause. Gegner war eine Bestenauswahl aller Vereine der Südwest-Staffel.

Für die 400 Zuschauer hatte sich das Kommen auf jeden Fall gelohnt, denn sie erlebten eine spritzige Handballstunde. Und hätten die Schiedsrichter nicht den Kempa-Trick von Peter Badowski auf Andreas Neumann abgepfiffen, wäre das Spiel 37:37 ausgegangen. So unterlag die TSG 36:37 (15:21).

Wobei das Ergebnis aber eine untergeordnete Rolle spielte. Es sollte ein munterer Saisonabschluss für alle Beteiligten werden. Diese Rechnung ist letztlich aufgegangen und ein schönes Sümmchen für den guten Zweck sprang außerdem noch heraus. Denn beide Teams spielten munter auf. Die Südwest-Auswahl mit ihren namhaftesten Spielern bot eine gute Vorstellung, wie Rückhandanspiel von Ziab Rejab (TV Petterweil), oder gelungenen Aktionen der Brüder Thomas und Matthias Mauch (TSG Münster).

Auch der beste Torschütze der Liga, Marcus Muth (265 Treffer) vom VTV Mundenheim wurde seinem Image gerecht. Stark spielten zudem Kreisläufer Michael Zeimet (254/TBS Saarbrücken) oder Jörn Olbricht (TV Petterweil). Groß-Bieberau schwächelte anfangs etwas, steigerte sich aber nach der Pause ohne seinen verletzten Spielmacher Richard Woller und hielt die Begegnung ausgeglichen.

Das Vorspiel bestritt eine Auswahl ehemaliger TSG-Spieler (darunter Frank Schumann, Martin Coors, Tobias Maurer, Stefan Beißer, Oliver Setterl, Rolf und Karl Gaydoul, Rainer Albrecht, Christopher Malik und Heinrich Schmidt).

Allein das Gespann Beißer/Setterl erzielte 27 Tore beim 33:30 der TSG gegen eine Regionalliga-Auswahl (Ü 33), der gestandene Spieler wie Wolfgang Laubeneimer, Jörg Riecke, Holger Zindt, Thomas Müller und Kurt Erül, aber auch Groß-Bieberaus Trainer Karl-Ludwig Gaydoul angehörten.

aus Südhessen-Online