Spitzenspiel der Oberliga weibliche B

Die weibliche B2 tritt am kommenden Sonntag, 02.11., um 17.00 Uhr zum Spitzenspiel der Oberliga gegen die HSG Ottweiler/Steinbach in Ottweiler an.

Beide Teams sind bisher ungeschlagen. Dass die Mannschaft aus Ottweiler/Steinbach stark ist, zeigte sie im Energis-Cup, 1. Runde, in der Bruchwiesenhalle. Dort schlug sie unser Regionalligateam der B1.

Treffpunkt ist um 15.30 Uhr an der Bruchwiesenhalle. Die Mannschaft wird alles geben, um auch weiterhin eine weiße Weste zu behalten.

Lang, lang ist´s her!

Jessica Sold (links) und Saskia Klaes (rechts) vor 11 Jahren. Da waren beide gerade 3, fast 4 Jahre alt. Heute, 11 Jahre später, spielen sie erfolgreich in der Regionalliga-B1 + Oberliga-A bzw. Oberliga B2 und A.

Pokal Zeit für die 1. und 2. Mannschaft

Am kommenden Sonntag muss unsere 1. und 2. Mannschaft im Pokal wieder Farbe bekennen.
Die 2. Mannschaft spielt am 2. November (15 Uhr Bruchwiesenhalle) gegen das Verbandsligateam des HSV Wemmetsweiler. Das Team von Patrick Gentes schaltete in der letzten Runde den Saarlandligisten aus Birkenfeld aus. Die Simowski Truppe muss in Überherrn ran. Anwurf gegen den HC Überherrn 2 ist auch am 2. November (17 Uhr). Gespielt wird in der Adolf Collet Halle in Überherrn. Überherrn 2 qualifizierte sich mit einem deutlichen Sieg über das Saarlandliga Team der VTZ Saarpfalz 2.

Kinderbrille gefunden

Am Sonntag, 26.10.2008 ist eine Kinderbrille in der Mügelsberghalle liegen geblieben. Wer die Brille vermisst, meldet sich bitte bei Nicole Klaes, Tel.: 0681 / 9511711, Mobil: 0152 / 0694 3426

Sieg übertrifft sogar Angst

Am Sonntag spielte die weibliche D1 gegen Dilligen-Dieflen. Das Spiel war nicht wie gewöhnlich in der Bruchwiesen Halle sondern in der Mügelsberghalle Saarbrücken. Alle Spielerinnen, die schon gegen diese Mannschaft gespielt hatten (d.h:Liv,Lea,Svenja,Solène und Nadja) fürchteten sich ein bisschen, denn vergangene Saison waren die Gegner eine sehr starke Mannsschaft gewesen. Doch es stellte sich schnell heraus, dass dies nicht wahr war. Sie spielten extrem am Mann und waren sehr brutal. Trotzdem behielten wir einen kühlen Kopf und somit stand es nach der ersten Halbzeit 18:1. Die zweite Halbzeit verlief härter und mit mehr Gegentoren. Das “kämpferiche Spiel” endete 26:5.

Oberliga: Weibliche B2 weiter ungeschlagen

Die weibliche B2 verteidigt mit einem 33:12-Sieg die Tabellenführung in der Oberliga. Die Gäste der JSG Völklingen/Püttlingen konnten nur in der 1. Halbzeit phasenweise mithalten. Die Gäste kamen zu einfachen Toren aus dem Rückraum, weil die Abwehr nicht aggressiv genug gegen die Rückschaumschützinnen spielte. Mit 16:8 ging es in die Kabinen.

Saskia und Chahri fehlten, so dass die Verletzung von Torfrau Evelyn kurz vor Ende der 1. Halbzeit ungelegen kam. Lara musste ins Tor und ließ in der 2. Halbzeit nur 4 Gegentore zu. Die Abwehr arbeitete nunmehr in einer 4:2-Formation und konnte so die Rückraumwürfe verhindern. Den Gästen, denen die Wechselmöglichkeiten fehlten, ging die Kraft aus, so dass wir immer wieder über den Gegenstoß zum Erfolg kamen. Pech dann auch für Nora, die sich an der Hand verletzte und nicht mehr spielen konnte. So mussten die restlichen 7 Spielerinnen durchspielen.

Unterm Strich stand ein klarer Sieg, bei dem die Wurfausbeute zu wünschen ließ (wieder einige 7-Meter verworfen, Gegenstöße versemmelt…) Nun gilt die ganze Konzentration auf das Spiel gegen Ottweiler nächste Woche.

Es spielten: Evelyn Faivre (Tor), Lara Wilhelm (Tor und 1), Nora Venitz (3/1), Svenja Wahlster (4/2), Lisa Hahn (5), Luise Duchow (6), Maya Schütze (7), Dilan Akdogan (7) und Kim-Sina Blaser

Remis bei der HSG Nordsaar! 1. Mannschaft spiel 28:28

Mit einem Punkt im Gepäck trat unsere 1. Mannschaft am späten Freitagabend die Heimreise in Richtung Saarbrücken an. Grund dafür war eine 1. Hälfte beim Aufstiegsaspiranten „Nordsaar“, mit der Trainer Simowski ganz und gar nicht zufrieden war. „Wir haben in diesem Spiel leider nur etwa 80% unsere Leistung abgerufen, die fehlenden 20% müssen wir in der 1. Hälfte dieses Spieles suchen“, so der Saarbrücker Coach. Das einzig Gute an der ersten Hälfte sah Simowski in der Tatsache, dass sein Team nur 12 Gegentore gegen eine solch spielstarke Mannschaft, wie die der HSG DJK Nordsaar bekam. Maßgeblichen Anteil daran hatte auch Torhüter Christian Dorscheid, der u.a. auch 4 7-Meter im gesamten Spiel hielt. Von allem vermisste Simowski ein wenig und dies genügte dann auch den Gastgebern, um in den ersten 30 Minuten ständig in Führung zu liegen. Dies aber meistens nur mit einem oder zwei Toren Vorsprung. Nur beim 10:7 führte die Wegmann Truppe einmalig mit 3 Toren. Kurz vor der Halbzeitpause hatte dann der 19 Jährige Alexander Saunus seine stärkste Phase und brachte sein Team wieder zurück ins Spiel. Mit 12:12 ging man in die Kabinen und Simowski hatte in diesen wohl die passenden Worte gefunden. Beim 13:14 ließen die Hauptstädter noch einmal eine Führung für die HSG zu und gingen ab diesem Zeitpunkt selbst immer mit 1-2 Toren in Führung. Beim 24:22 durfte die TBS Truppe, bei der der auch erst 18 Jährige Lutz Linnweber über die gesamte Spielzeit Regie führte, sich dann das letzte Mal mit 2 Toren absetzen. Der ehemalige Oberthaler Marc Gladel, hatte in dieser Phase des Spieles einen richtig guten Lauf, wurde aber durch die Schiedsrichter, wegen seiner dritten Zeitstrafe ausgebremst. Simowski bedauerte es später, dass in der Phase der 2 Tore Führung, ein Ausbau des Vorsprunges versäumt wurde und man den Gegner dadurch wieder zurück ins Spiel brachte. Dieser ging dann selbst wieder nach dem 26:26 mit 28:26 in Führung und der TBS sah schon kurz vor Spielzeitende wie der Verlierer aus. Doch der absolute Wille der TBS Truppe wurde in der Schlussphase belohnt und man schaffte wieder den Ausgleich (28:28). Auch der darauf folgende HSG Angriff konnte durch eine gute Abwehrarbeit erfolgreich abgewehrt werden. Die Endphase dieses vorgezogenen, aber nicht überhart geführten Spieles, wurde von beiden Teams fasst immer in Unterzahl gespielt. So auch die letzten 7 Sekunden, als der TBS in Ballbesitz war. Die Hallenuhr stand auf 59:53, als Marcus Simowski die grüne Karte legte und die Marschrichtung, gemeinsam mit seinem Team, festlegte. 5 TBS`ler standen 4 Spieler der HSG DJK Nordsaar gegenüber und als der Pfiff des Schiedsrichter ertönte, begann man die Überzahl von Rechts nach Links auszuspielen. Dies gelang auch bis auf den Finalen-Pass zum Linksaussen Holger Schmidt. Dieser blieb leider in der Abwehr hängen, was unter dem Strich auch für ein gerechtes Ende sorgte.

Fazit: Die TBS Truppe ist seid 4 Spielen unbesiegt und die Truppe von Marcus Simowski scheint immer enger zusammenzuwachsen. Bestes Beispiel hierfür ist die Tatsache, dass unser Spielführer Christian Mühler, trotz bevorstehender OP (Leistenbruch) für das schwere Spiel bei der HSG DJK Nordsaar noch einmal auf die Zähne biss und seinem Team unbedingt helfen wollte.
Für die bevorstehende Operation (3. November) wünschen wir unserem Spielführer alles Gute.

Torschützen TBS:
Hoffmann 2, Gladel 4, Saunus 5, Schmidt 1, Betker 3/1, Mühler 2, Linneweber 3, Dorscheid D. 1, Seiler 7/4.

Torschützen Nordsaar:
Böing J. 4, Böing L. 9, Schneider 2, Dell 4, Molter 2, Schön 3, Leist 3/2, Meisberger 1.

Zuschauer: 250
Rote Karten: TBS: Gladel (3×2) – Nordsaar: Leist (3×2)
Schiedsrichter: Pfister (Wörth) / Rempel (Anweiler)

Weibliche A im Pokal eine Runde weiter

Wär hätte das gedacht? Im Pokalfight um die Deckert-Handball-Challenge gegen den Mitoberligisten aus Überherrn gab es einen 20:16 Sieg. Geht doch! Nach der peinlichen Nummer in Zweibrücken war Wiedergutmachung angesagt. Aline und Danka fehlten, so dass die verbliebenen 7 Spielerinnen durch 6 B-Jugendspielerinnen ergänzt wurden.

Die Abwehr stand diesmal wesentlich besser, es wurde laut gerufen und Jessica im Tor hielt die Bälle, die noch durchkamen.

Immer wieder Lässigkeiten ließen Überherrn im Spiel. So wurde ein 7:2 oder 8:3 ganz schnell verspielt und Überherrn kam wieder auf 8:6 heran. Dennoch, man kämpfte und traf wieder. 10:6 zur Halbzeit.

In der 2. Halbzeit fühlte man sich wohl sicher. Es kam, wie es kommen musste. Überherrn kam zum 12:12-Ausgleich. Durch Auswechslungen und den Kampfgeist der Mannschaft gelang es aber sofort wieder den Hebel umzulegen. 6 Tore in Folge führten zu einem beruhigenden 18:12 10 Minuten vor Schluss. Der Rest war dann noch Ergebniskorrektur.

Heute hat ein Team auf dem Parkett gestanden, jeder hat für den anderen gekämpft. Der Rest ergibt sich dann oft von alleine. Besonders hervorheben möchte ich heute die Leistung von Hanna, die endlich, wenn auch noch zu wenig, an sich geglaubt und ein gutes Spiel gemacht hat.

Es spielten: Jessica Sold und Evelyn Faivre (Tor), Jessica Heinrich (1/1), Alexandra Bos (5), Hanna Weinsheimer (3), Julia Münster (1), Giulia Berstecher, Andrea Igel (1), Svenja Wahlster (1), Lisa Hahn, Lara Wilhelm (2), Dilan Akdogan (2), Maya Schütze (4)

Spiele der weiblichen A- und B2 am Wochenende

Die weibliche A-Jugend startet am Samstag in die 1. Runde der Deckert-Handball-Challenge. Gegner ist die Oberligamannschaft des HC Überherrn. Anwurf ist am Samstag, 25.10.2008, um 15.00 Uhr in der Mügelsberghalle.

Für die weibliche B2 geht es am Sonntag, 26.10.2008, um 17.40 Uhr, ebenfalls in der Mügelsberghalle, gegen die JSG Völklingen/Püttlingen. Vom Papier her eine klare Sache. Die Gastgeber gehen als ungeschlagener Tabellenführer als Favorit in die Partie. Doch der Trainer hat bereits gewarnt, den Gegner zu unterschätzen.

Zeitnehmer-/Sekretär-Lehrgang

Der HVS lädt zu dem kurzfristig angesetzten Zeitnehmer-/Sekretär-Lehrgang ein. Der Lehrgang findet statt am 29. Oktober 2008 um 19:00 Uhr im Medienraum der Stadtgartenhalle in Saarlouis. Der Lehrgang richtet sich an diejenigen, die in den saarländischen Ligen eingesetzt werden soll, und findet daher ohne Prüfung statt. Die Teilnehmer müssen einen an den Verein adressierten, frankierten Rückumschlag zum Lehrgang mitbringen.