TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Archive for Dezember 2nd, 2008

Weibl. A mit ungenügender Leistung

Dez-2-2008 By Frank

Wer dachte, dass das Spiel gegen Zweibrücken nicht getoppt werden könnte, hätte sich das Spiel am heutigen Abend gegen Neunkirchen nicht entgehen lassen sollen. Sorry Mädels, setzen Sechs!

Verlief die 1. Halbzeit noch vielversprechend (9:13), gingen die St. Johanner Mädels in der 2. Halbzeit unter. Kein Kampf, kein Angriffsspiel, die Abwehr fand größtenteils nicht statt, kein Ball fangen, Abspielfehler, Schritte, abgeschaltete Köpfe… Der Trainer sagte nach dem Spiel, dass er enttäuscht war von der ganzen Mannschaft. Aber, die Mädels wären kein Team, keine so starke Charaktere, wenn sie nicht wüssten, dass das nichts war und ganz schnell aus den Köpfen muss…

Ach ja, das Spiel endete 15:27 für Neunkirchen.

Es spielten: Chantal Elias und Jessica Sold (Tor), Alexandra Bos (2), Danka Stipanovic (3), Hanna Weinsheimer (1), Julia Münster, Aline Schwindt, Giulia Berstecher, Andrea Igel (1), Svenja Wahlster (3/1), Berta Brozmann, Luise Duchow (2), Maya Schütze (3)

Mini Nikolaus Turnier

Dez-2-2008 By Nicole

Nach langen Jahren der Durststrecke ist es dem Freundeskreis der Handballjugend in diesem Jahr wieder gelungen, ein Miniturnier zu organisieren. Es findet am 06.12.2008 um 13.00 Uhr in der Saarbrücker Bruchwiesenhalle statt. Es wird in zwei Gruppen gespielt. Einmal die “Alten”, d.h Jahrgang 2000. Hier spielen der HC Fischbach, Spiesen-Elversberg und der TBS. Bei den “Jungen” (es gibt ja keine Kleinen und Große) spielen zwei Mannschaften aus Riegelsberg, TV Altenkessel und auch eine Mannschaft des TBS. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Die Jüngsten der Handballabteilung würden sich über eine zahlreiche Zuschauerzahl und lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Vorentscheidung im Titelrennen

Dez-2-2008 By Frank

Handball-Saarlandliga: TBS Saarbrücken verliert Topspiel gegen die HG Saarlouis II

Der TBS Saarbrücken hat das Spitzenspiel in der Handball-Saarlandliga gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer HG Saarlouis II in der heimischen Bruchwiesenhalle mit 28:35 (16:17) verloren.

Von SZ-Mitarbeiterin Christina John

Saarbrücken. Am Sonntagabend in der Bruchwiesenhalle dominierte Grün-Weiß, der TBS Saarbrücken hingegen sah im Spitzenspiel der Handball-Saarlandliga gegen die HG Saarlouis II Rot. Erst Clemens Hoffmann in der 27. Minute, dann Alexander Saunus in der 44. Minute. Und am Ende war die 28:35 (16:17)-Niederlage besiegelt. Der Rückstand auf den verlustpunktfreien Tabellenführer beträgt nun schon sechs Punkte. Eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die RPS-Oberliga.

„In der ersten Halbzeit war noch alles drin“, sagte TBS-Spieler Alexander Saunus nach der Partie. Lange Zeit konnte der TBS die gewaltige Offensive der Saarlouiser in Zaum halten. Selbst in doppelter Unterzahl hielt der TBS dem Druck stand und ging nach einem Treffer von Lutz Linneweber in der 23. Minute sogar mit 14:11 in Führung. „In dieser Phase haben wir gezeigt, was wir können“, erläuterte TBS-Trainer Marcus Simowski, „wir hätten konsequent weiterspielen müssen.“

TBS-Spieler Clemens Hoffmann setzt sich in dieser Szene des Spitzenspiel gegen die HG Saarlouis II gegen Stefan Müller durch. Foto: Horst Klos

Das tat der TBS aber nicht. Stattdessen wurde die zweite Saarlouiser Mannschaft stärker. Mit 16:17 ging es in die zweite Hälfte. Die Gastgeber kämpften um den Anschluss, bemühten sich. Sie agierten aber zu hektisch und unkontrolliert. „Wir haben hundertprozentige Chancen vergeben“, klagte Simowski.

Ab der 40. Minute ging beim TBS gar nichts mehr. Der Rückstand vergrößerte sich zusehends (von 22:22 auf 22:27 in der 49. Minute). Dann verletzte sich auch noch der Saarbrücker Marc Gladel, der wegen einer gebrochenen Nase vermutlich erst wieder nach der Winterpause spielen kann. In den Schlussminuten zog die HG Saarlouis dann auf und davon. „Da hat unsere Abwehr dann nicht mehr gut gestanden“, erklärte der Saarbrücker Alexander Saunus. Die Defensive, das Prunkstück des TBS, war unter den Angriffen der Saarlouiser zusammengebrochen.

Während der TBS die Klasse des Gegners anerkennen musste, formulierte Dirk Mathis, der Trainer der HG, das Saisonziel seiner Mannschaft sehr deutlich: „Der Aufstieg in die RPS-Oberliga. Aber man kann das mit einer Leiter vergleichen. Nach dem Sieg heute befinden wir uns erst auf der achten Sprosse. Es gibt da noch einige mehr, die wir nehmen müssen.“ Gleiches gilt allerdings auch für den TBS, der im Falle eines Sieges dem direkten Wiederaufstieg ein gutes Stück näher gekommen wäre. Dennoch zeigte sich zumindest Alexander Saunus nach dem Spiel noch immer selbstbewusst: „Auch wenn es jetzt schwerer geworden ist, noch ist alles drin.“

Die HSG Dudweiler hat das Duell der Verfolger in der Saarlandliga der Männer gegen die HSG DJK Nordsaar mit 22:24 verloren. Spannend war die Partie am Ende nicht, die Gäste führten zwischenzeitlich mit 22:15. Der TV Altenkessel hat als einziger der drei Saarbrücker Vereine am Wochenende gepunktet. Im Kellerduell beim HC Überherrn verdiente er sich ein 22:22.

Quelle: www.saarbruecker-zeitung.de