TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Archive for Dezember 8th, 2008

1. Mannschaft möchte sich von Ihren Fans verabschieden

Dez-8-2008 By TBS Presse

Am kommenden Mittwoch möchte unsere 1.Mannschaft mit einem schönen Spiel die Gelegenheit nutzen, um sich von ihren heimischen Fans für das Jahr 2008 zu verabschieden und sich auch gleichzeitig für die Unterstützung bei den Heimspielen zu bedanken. Gegner im Spiel um den Einzug ins Halbfinalturnier der Bank1Saar Handball-Trophy 2008/09 ist kein geringerer als das Topteam der SGH St. Ingbert. Trainer Simowski und sein Team freuen sich auf diese Aufgabe, wissen aber das mit der Spitzenmannschaft SGH St. Ingbert ein schöner Brocken auf sie wartet. Dies liegt an der Tatsache, dass das Team um den slowakischen Nationalspieler und Spielmacher Peter Jancik vor dieser Saison erneut hochkarätig verstärkt werden konnte. So stießen zu dieser Saison mit Jaroslov Dobrovodsky ein weiterer slowakischer Nationalspieler, mit Lukas Zverina ein tschechischer Erstligaspieler und mit Holger Lührs ein deutscher Zweitligaspieler zum Hasseler Kader hinzu. Trainiert wird das Team vom ehemaligen Bundesligaspieler Roland Jann. Die Vorzeichen zu diesem Spiel könnten bei den Landeshauptstädtern ein wenig besser stehen, denn neben Simon Pytlik wird auch, der in den letzten Begegnungen stark aufspielende, Marc Gladel mit aller Vorrausicht nicht auflaufen können.

Der Anwurf dieser Partie ist am 10.12.2008 um 20 Uhr in der „Bruchwiese“

Bei den Verantwortlichen des TBS Saarbrücken hat neben dem laufenden Spielbetrieb auch die Planung für die kommende Saison begonnen. Zunächst möchte man unbedingt den auslaufenden Vertrag mit Trainer Marcus Simowski verlängern. Dies ist auch der Wunsch der Mannschaft, die sich schon Ende November bei einem gemeinsamen und offenen Gespräch über die kommende Runde austauschte. Erste positive Gespräche zwischen Verein und Trainer hatten in den vergangenen Tagen schon stattgefunden, so dass die Verantwortlichen des Turnerbundes den „Tagen der Entscheidung“ positiv entgegen sehen. Auch die Gespräche mit der aktuellen Mannschaft werden jetzt verstärkt stattfinden, um auch dort schnellstmöglich zu einem Ergebnis zu kommen. Auch wenn der ganz große Wurf in dieser Saison nicht klappen sollte, möchte man den eingeschlagenen Weg unbedingt versuchen auch in der kommenden Saison gemeinsam fortzuführen. Junge, talentierte und vor allem hungrige Spieler, die fast alle aus dem Saarbrücker Umfeld stammen werden, sollen den Stamm in diesem Team bilden. Neben den Planungen für die kommende Saison gilt es aber weiter die Konzentration für die aktuelle Runde weiter sehr hoch zu halten, um die Platzierung in der Spitzengruppe festigen zu können.