TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Archive for September 12th, 2010

Noch mal gut gegangen

Sep-12-2010 By TBS Presse

Starke 14 Spielminuten (8:3 Führung TBS) und ordentliche letzte 10 Spielminuten genügten dem TBS Team am heutigen Sonntagabend zu einem 31:28 (12:13) Sieg im ersten Heimspiel gegen die RPS Reserve des SV64 Zweibrücken. Weiterhin ohne TBS Neuzugang Alexander Hewener spielte die Simowski Truppe in der Abwehr stark und im Angriff gegen die bekannte Zweibrücker 4:1:1 Deckung auf den Punkt und führte zu Recht mit 8:3. Mitte der ersten Halbzeit entstand dann aber ein Bruch im Spiel der Hauptstädter, von dem man sich lange Zeit nicht erholen konnte. Die Pfälzer legten einen Zahn zu und witterten die Chance das Spiel zu kippen. Dies gelang dem Team mit dem Trainergespann Stoll/Weinert und somit staunte man nicht schlecht, als es zur Halbzeit 12:13 stand. Zum Beginn der 2. Hälfte unverändertes Spiel, Spiel und Tor SV Zweibrücken. Es dauerte lange, bis das die TBS Mannschaft wieder über den Kampf und erhöhtes Tempo ins Spiel zurückfand. Ein 4 Tore Rückstand wurde trotz dem auslassen der ein oder anderen 100%igen Torchance aufgeholt und am Ende in einen 31:28 Sieg umgewandelt. Erfreulich war das Comeback von Kreisläufer David Dorscheid, der in der Endphase der zweiten Hälfte gut aufspielte.

Schiedsrichter waren Jürgen Schank und Volker Marmit mit einer guten Leistung.

Am nächsten Sonntag geht es dann zum erfahrenen Team der Merziger Wölfe. Dort bekommt es unsere 1. Mannschaft mit überregional erfahrenen Spielern wie Kreibig, Endres, Bochem und Jager zu tun. Anwurf der Partie ist um 17 Uhr in Brotdorf. Das erste Spiel konnte Merzig mit 35:22 gegen den TV Merchweiler eindrucksvoll gewinnen.

Weibl. B2 siegt im 1. Spiel

Sep-12-2010 By Jugend-Presse

Auftaktsieg mit 28:11 gegen Bous/Wadgassen

Nervös ging man das 1. Spiel gegen Bous/Wadgassen an. 11 Spielerinnen standen zur Verfügung. Viola und Laura feuerten von der Bank mit an. Da mit Charly ein Rechtsaußen fehlte, musste Pauline neben Ricarda auf der ungewohnten Position spielen.

Über 3:0 wurde in der 1. Halbzeit die Führung ständig ausgebaut. Bous/Wadgassen war nur durch ihre Halblinke gefählich. Die Abwehr funktionierte ganz gut. Torfrau Stephanie war ein sicherer Rückhalt. Nur im Angriff ging es noch nicht 100 % richtig rund.  Erst als Liesa Wagner immer wieder frei zum Wurf kam, konnten wir die Führung bis zur Halbzeit auf 13:5 ausbauen.

In der 2. Halbzeit funktionierte dann einiges im Angriff besser. Aus der Abwehr wurde nun endlich schneller nach vorne gespielt und so kamen wir zu leichten Toren. Große Phasen der 2. Halbzeit sollten in Zukunft unser Spiel prägen. Schnelles Umschalten von der Abwehr in den Angriff und diese 1. und 2. Welle durch schnelles Passspiel erfolgreich abzuschließen.

Es spielten: Stephanie Krenzer (Tor), Sarah Bauer (6), Leonie Hein, Hannah Spang (5), Marena Igel (1), Adriana Altpeter (6), Fabienne Bamberg (3), Pauline Klein (1), Liesa Wagner (6), Ricarda Kuhn, Lisa-Marie Zemke

Das war die Chance! Doch leider wurde sie nicht beim Schopf gepackt. Die 2. Garde verlor das Spiel gegen den TV Altenkessel 2 mit 12:13. Ärgerlich!

Dabei fing die 1. Halbzeit gar nicht so schlecht an. Unsere Abwehr stellte Altenkessel immer wieder vor Probleme, so dass diese viele Bälle ins Aus warfen. Leider waren wir in dieser Phase nicht clever genug, um unsere vielen Chancen zu verwerten. Altenkessel konnte daher mit einem 6:7 in die Halbzeit gehen.

In der 2. Halbzeit spielte Altenkessel einen Spielzug gefühlte 100 Mail, ohne dass die Abwehr nur einmal aufgepasst hätte. Die Gangart des Gegners wurde zunehmend ruppiger und so konnte Altenkessel 7:9 in Führung gehen. Die vielleicht beste Phase des Spiels lies uns aber kontern und wir konnten das Spiel wieder drehen. 11:9 die Führung, aber da waren noch lange 14 Minuten zu spielen. Altenkessel schaltete nun in der Härte noch einen Gang höher, unsere Abwehr stellte die Arbeit ein und so kam es, wie es kommen musste: Altenkessel erzielte kurz vor Schluss den 13:12 Siegtreffer.

Es spielten: Evelyn Faivre und Franzi Klein (beide Tor), Jessica Korzensky (1), Kathrin Klein, Kim-Sina Blaser, Lisa Schmitting (1), Viviane Rupp (4/2), Berta Brozmann, Kirsten Stein (5/1), Hanna Weinsheimer (1)

Ein harter Kampf und Punktverlust für die Dw

Sep-12-2010 By Jugend-Presse

Gegen die Marpinger Handballerinnen gingen wir in der ersten Halbzeit mit 9:5 in Führung.

In der zweiten Halbzeit hatten die Marpinger die besseren Nerven und die deutlich besseren Schiedsrichterentscheidungen. Wir hatten kaum eine Chance durch die gute und harte Abwehr der Mannschaft zu dringen und kämpften schwer. Vier gelbe Karten bekamen wir und einmal 2 min. Unser Publikum war sehr aufgebracht und der ein oder andere Handballfachmann vom TBS regte sich lautstark über die teils einfach nicht zu verstehenden Schierifrauentscheidungen auf.

Unsere Mädels waren teils verwirrt und unkonzentriert.Unsere Abwehr war schlecht.Wir hatten ein Dreispitzenteam ( womit ich die Leistung dieser Mädels nicht schmälern möchte) aber es können eben nicht nur drei alles alleine machen.Dazu mußten wir auch noch deutlich körperlich einstecken. Die Attacken der Gegner auf Zähne, Hände und Körper waren hart und die Schiedsrichterin leider auch unkonzentriert.

Die zweite Trainingseinheit fehlt uns, wurde unter den Zuschauern gesprochen… wohl wahr. Aber bald wird die Mügelsberghalle ja mal renoviert sein.

Also Kopf hoch, ärgert Euch nicht so lange, pflegt Eure Wunden und trainiert einfach weiter. Beim nächsten Spiel dann alle auf 100% und Betonabwehr !

Wir verloren heute mit einem schmerzhaften 14:13 !

INA