Damen III – Knappe Niederlage nach guter Leistung

Am Samstag hieß der Gegner unserer 3. Damenmannschaft in der Bruchwiesenhalle TV Altenkessel II. Der Tabellendritte reiste als klarer Favorit an.

Zu Beginn konnte man den Respekt unserer Mädels spüren, es fehlte die letzte Überzeugung in den Offensivaktionen. Dies führte zu einem schnellen 1:4 Rückstand, da Altenkessel seine Chancen sehr effektiv nutzte. Dies änderte sich zunächst nicht und unsere Mannschaft lag nach etwa 10 Minuten mit 3:7 hinten. Von Resignation jedoch keine Spur, mit jeder weiteren Spielsituation steigerte man das Selbstvertrauen und kam nach sehr gelungenen Spielzügen auf 7:8 heran. Die Partie war nun vollkommen ausgeglichen und beide Teams gingen beim Stand von 11:11 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der TBS erstmals in Führung gehen und diese auch auf 2 Tore zum Zwischenstand von 13:11 ausbauen. Dann verfiel man in die anfänglichen Fehler und spielte die eigenen Angriffe plötzlich nicht mehr konsequent zu Ende. Nach ein paar schwächeren Minuten, in denen der Favorit eiskalt zurückschlagen konnte, lag man schnell wieder mit 13:15 hinten. Danach konnte man die Partie wieder etwas ausgeglichener gestalten, musste sich jedoch am Ende in einem engen und guten Spiel mit 17:21 geschlagen geben. Auch wenn die Mädels am Ende ohne Zählbares in die Kabine gingen, lässt sich auf dieser Leistung aufbauen.

Am Samstag, den 01.12.2012, geht es wieder zu Hause in der Bruchwiesenhalle gegen den SV Rilchingen-Hanweiler. Der Anpfiff ertönt um 13:30 Uhr.

Es spielten: Kim-Sina Blaser (Tor), Adriana Altpeter (3), Jessica Sold (3), Liesa Wagner (3), Hannah Heimann (2), Saskia Klaes (2), Jessica Heinrich (4), Bauer Sarah, Brozmann Berta

Bericht: Stephan Weimerich

Herren 2: Tabellenführung erobert!

“Ja”, wir haben die Tabellenführung zwar zurück erobert, aber “Nein”, es war kein gutes Spiel über lange Phasen!

Unser Gegner am Samstag war der Tus Elm/Sprengen 2, die von uns im Pokal mit 45:18 besiegt wurden. Diese Tatsache hatten wohl die meisten unserer jungen Spieler im Kopf und dachten, dass wir den Sieg im Schongang einfahren würden. Zumal die Elmer auch noch mit einem kleinem, ersatzgeschwächten Kader in die Bruchwiese angereist waren. Dem Trainer der Gäste Frank Scherer stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung.

So begannen wir das Spiel ohne große Leidenschaft, im Angriff trafen wir zwar, aber durch Nachlässigkeiten in der Abwehr konnten die Gäste immer wieder durch leichte Tore den Anschluss halten. Teilweise gestatteten wir dem Gegner aus dem Stand bei 7-8 Metern zu werfen, ohne dass die Abwehr dazwischen funkte.

So plätscherte das Spiel bis zum 7:7 dahin, ohne dass wir uns einen Vorteil erspielen konnten. Von da ab ging es ein Bisschen besser, die Abwehr legte etwas zu und Markus konnte einige Bälle entschärfen. So kamen wir über ein 13:9 und 16:11 zum 19:13 Halbzeitstand.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten wir dann zunächst zeigen, dass wir auch Abwehr spielen können. Einige Bälle wurden geblockt und erkämpft und wir konnten uns schnell mit 10 Toren (25:15 und 28:18) absetzen. In dieser Phase hätten wir den Sack zu machen müssen, aber das Abwehrverhalten ließ wieder nach und im Angriff wollte plötzlich wieder jeder zeigen, dass man mit unnötigen Einzelaktionen auch Tore werfen kann. So wurde ohne die nötige Vorbereitung ein Ball nach dem anderen verworfen und die Gäste kamen wieder ins Spiel zurück. Aus 10 Toren Vorsprung wurden plötzlich nur noch 4 (31:27) und es waren noch 10 Minuten zu spielen. Zum Glück konnten wir die Führung über die restliche Spielzeit retten und gewannen mit 36:31.

Fazit: Nur wenn wir alle uns in den Dienst der Mannschaft stellen und unsere eigenen Interessen hinten anstellen, können und werden wir diese Saison erfolgreich bestreiten. Gemeinsam heisst die Devise!!!

Es spielten: Markus Brixius, Martin Schramel, Georg Nukradze 10, Joschka Argast 1, Tobias Lorscheider 3, Felix Lampen 3, Markus Dier 7, Stefan Bommer 4, Roman Petchurine 2, Jan Forchner 2, Daniel Hunold 4.

Danke für die Unterstützung an Nadine und Thomas Nothoff, Andreas Kiemle, Uli Schröder und an die Zuschauer.

---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
---
Created with oQey Gallery

Nachstehend noch der Spielbericht des Tus Elm/Sprengen 2:

Großer Kampfgeist und gute Moral reichten nicht aus!
2. Herren – 26.11.2012

Stark ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler und einem Torhüter musste unsere 2. Mannschaft zum TBS reisen. Nach der derben Pokalschlappe waren somit die Voraussetzungen alles andere als ideal.

Der TUS begann aber gut mit schönen Spielzügen und guten Rückraumschützen. Bis zum 7:7 hielten die Jungs gut mit und der TBS war überrascht. Danach ließ die Kondition und somit die Konzentration etwas nach. Überhastete Abschlüsse wurden vom Gegner über schnelle Gegenstöße in Tore umgesetzt und zur Pause stand es 19:13 für den Favoriten. Dass der Schiri es nicht gut mit uns meinte, wurde schon in der 1. Hälfte deutlich!

Aber in der 2. Hälfte wurde es immer schlimmer. Der Kreisläufer der Gäste durfte mit all seiner Masse unseren Abwehrspieler wegdrücken , um dem Rückraum eine freie Schussbahn zu ermöglichen. Unsere Hinweise diesbezüglich wurde vom Schiri ignoriert. Im Angriff das gleich Szenario. Wir erhielten insgesamt 8 Siebenmeter, aber der Gegner nur eine gelbe Karte im ganzen Spiel. In der 2. Halbzeit verlor man zu Beginn vollständig den Faden und lag nach ca. 5 Minuten mit 25:15 zurück. In der Auszeit wurde nochmal an den Kampfgeist und die Disziplin bei angesagten Spielzügen appelliert . Die Mannschaft bäumte sich auf und kam wieder auf 31:27 heran. In dieser Phase konnte der TBS nur noch durch sehr überzogenen Foulspiele reagieren, die leider nur mit Siebenmeter geahndet wurden. Unsere Truppe kämpfte , aber letztendlich fehlte das Glück des Tüchtigen an diesem Tag. Trotz allem konnte man die Halle mit erhobenem Haupt verlassen.

Überragender Spieler war Chris Altmeyer, der 16 Treffer erzielte. Alle 8 Siebenmeter wurden von ihm eiskalt verwandelt und auch im Aufbauspiel zeigte er eine sehr starke Leistung!

Es spielten: Wolfgang Braun, Sebastian Saar (5), Frank Scherer, Michael Willkomm, Markus Stöhr (2), Christopher Altmeyer (16/8), Daniel Lava (5) und Timo Scherer (2).