TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Am Sonntag Abend begrüßte die zweite Mannschaft den Saarlandligisten TV Birkenfeld im Rahmen der Bank 1 Saar Trophy. Beide Mannschaften konnten in ihrer Runde bislang noch keinen Sieg feiern, daher wollte man den Pokal nutzen, um Selbstvertrauen zu tanken. Personell konnte Trainer Patrick Gentes beinahe aus dem Vollen schöpfen. Es fehlte lediglich Jan Forchner, der noch immer mit einer Schulterverletzung zu kämpfen hat.

Der TBS fand jedoch schwer in das Spiel: Im Angriff wurde zu schnell abgeschlossen und in der Abwehr taten sich zu große Lücken auf, die Birkenfeld zu nutzen wusste. So stand es nach wenigen Minuten bereits 0:3 und nach einer viertel Stunde gar 3:9. Unsere Zweite gab jedoch nicht auf und fand immer besser ins Spiel. Thomas Jeske zeigte wie immer eine klasse Leistung und ermöglichte den ein oder anderen Tempogegenstoß. So konnte man bei einem Halbzeitergebnis von 7:10 das Spiel noch offen halten.

Der Saarbrücker Spielmacher Markus Dier zog sich während der ersten Halbzeit eine leichte Schulterverletzung zu und so schonte der Trainer Patrick Gentes den Leistungsträger für kommende wichtige Spiele in der Bezirksklasse.
Doch auch der TV Birkenfeld blieb vom Verletzungspech nicht verschont. Der rechte Rückraumspieler Matthias Eßling zog sich Anfang der zweiten Halbzeit ohne größere Fremdeinwirkung eine Knöchelverletzung zu. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht allzu schlimm ist und wünschen gute Besserung!

In der zweiten Spielhälfte konnte der TBS schnell zum 12:12 ausgleichen und bei einem Spielstand von 16:15 zum ersten Mal in Führung gehen. Die Abwehr stand nun kompakter und der Angriff zeigte sich treffsicherer als in der ersten Halbzeit. Hervorzuheben ist hierbei die Leistung unseres Torhüters Jürgen Maurer, der ab der Halbzeitpause das Saarbrücker Tor hütete. Er erwies sich als echter Siebenmeterkiller und konnte sicher geglaubte Gegentore noch aus dem Kasten fischen.
Desweiteren war die zweite Halbzeit gespickt von Hinausstellungen. Auf Seiten der Birkenfelder gab es sieben Zweiminutenstrafen (darunter auch zwei rote Karten) und auf Saarbrücker Seite gar neun Zeitstrafen (Jonas Bartholomay musste nach seiner dritten Strafe auf die Tribüne). Dies hatte zur Folge, dass nahezu ständig eine Mannschaft in Überzahl spielen konnte, wobei der TBS damit ein klein wenig besser zurecht kam.
Das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde hart umkämpft und spannend. Schließlich verwandelte Stefan (der Mann ohne Nerven) Adam seinen dritten Siebenmeter 5 Sekunden vor Abpfiff und so stand es nach 60 gespielten Minuten 19:19. Es ging also in die Verlängerung.
Auch hier konnte man lange Zeit keinen Gewinner ausmachen, da es nach den ersten 5 Minuten 20:20 stand. In der Schlussphase hatte der TBS aber ein wenig mehr Glück und konnte das Pokalspiel mit 22:21 für sich entscheiden. Ein Erfolg, zu dem jeder einzelne Spieler seinen Teil beitragen konnte.

Wir wollen uns ganz herzlich bei den etwa 25 Zuschauern bedanken, die den Weg in die Bruchwiese fanden und eine tolle Stimmung gemacht haben! Besonderen Dank auch an Familie Jeske, die uns selbst in der dritten Halbzeit mit einem Kasten Bier unterstützte und natürlich an unseren treuen Helfer Roman Adam.

Für den TBS spielten:
Ralf Franz, Jonas Bartholomay, Simon Bonk, Raffaele Catroppa, Jürgen Maurer, Thomas Jeske, Markus Dier, Frederik Justinger (2), Stefan Adam (6), Martin Flierl (3), Christoph Bell (4), Cord Gansen (2) und Lukas Köppen (5)

Add A Comment