TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Ohne Markus, Phillipp und Michael musste sich die Zweite am Sonntag mit nur 6 Feldspieler zum Tabellendritten nach Diefflen aufmachen. Doch schon in der Kabine stellte Trainer Petchurine klar, dass dies keine Ausrede sein durfte und ein Sieg heute Pflicht sei. In den ersten 5 Minuten sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer fand der Tbs jedoch mehr Lücken in der offensiven Abwehr der Dillinger und konnte nach 20 Minuten erstmals beim Stande von 10:14 mit vier Toren davon ziehen. Der Gastgeber versuchte der Situation mit einer, später sogar mit zwei Manndeckungen, Herr zu werden, was jedoch noch mehr Platz für die übrigen Tbs’ler bot, welcher jedoch nicht immer konsequent genutzt wurde. Die Mannschaften gingen mit 14:19 in die Kabine.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber noch einmal das Tempo, und konnten bis auf 17:20 herankommen. Doch trotz schwindender Kräfte wollten sich die Saarbrücker dieses Spiel nicht mehr nehmen lassen. Die großen Räume in der Abwehr wurden wieder besser genutzt und auch Roman wurde über Freiwürfe immer wieder von der Manndeckungssituation befreit. Allein die unglückliche Deckenkonstruktion der Dieffler Halle verhinderte das sich auch Tormann Martin Schramel als Torschütze eintragen durfte. So zog der Tbs verdient auf 20:28 davon und konnte den Vorsprung bis zum Ende auf 12 Tore ausbauen.

Trotz des deutlichen Sieges haderte der Trainer nach dem Spiel mit der Abwehrleistung und der teilweise durch die Manndeckung entstandene Hektik. Ohne diese altbekannten Fehler stünde eine Mannschaft, die den Tabellendritten so deutlich schlägt, sicher weiter oben in der Tabelle.

Es spielten

Martin Schramel (Tor), Georg Nukradze (4), Roman Petchurine (12), Felix Lampen (8/3), Jan Forchner (4), Stefan Bommer (8), Stefan Adam (3)

S.B.

Add A Comment