TBS Saarbrücken

Handballabteilung

Weibl. B2 siegt gegen Wemmetsweiler

Mrz-19-2011 By Jugend-Presse

Die weibl. B2 musste sich heute gegen den größten Konkurrenten um Platz 2 beweisen. Dummerweise knickte Charly vor den Ferien im letzten Training um, so dass ihr Einsatz bis kurz vor Spiel fraglich war. Charly meldete sich aber zum Spiel fit.

Das Aufwärmen wurde heute etwas umgestellt. Es wurde mehr gelaufen, die Betriebstemperatur stimmte also beim Anpfiff. Viola musste auf Rechtsaußen ran, da Charly noch geschont werden sollte. Adri vom Kreis auf Mitte, Sarah auf Halblinks, Mascha am Kreis. Leonie und Pauline durften ihre Positionen behalten und komplettierten die Startaufstellung.

Man spielte sicher aus der Abwehr und vorne wurde gut gestoßen. Die Belohnung: 4:0 nach knapp 10 Minuten. Hannah machte auch gleich die beiden ersten 7 Meter rein: 6:0 Traumstart. Man lies es nun lockerer angehen und baute somit den Gegner etwas auf: 7:4 nach knapp 20 Minuten. Endspurt und 9:4 Halbzeitführung.

In der 2. Halbzeit wurde nichts mehr anbrennen gelassen. Adri verteilte die Bälle geschickt und brachte Pauline, Sarah, Fabi und Hannah immer wieder in „Schussposition“. Wenn auch nicht jeder Ball saß, es machte Spaß, zuzuschauen. Viola versenkte in einem starken Spiel 3 „Hörnchen“, Ricarda zeigte sich eiskalt am 7-Meter-Punkt und Hannah war endlich wieder „Hannah“. Leonie avancierte heute zur besten Werferin. Heute zeigte sich wieder die gesamte Bandbreite der Mannschaft. Jede Spielerin passte sich nahtlos ins Spiel ein. Endstand: 20:11.

Es spielten: Steffi (Tor), Adriana (2), Fabienne, Sarah (1), Leonie (5/2), Marena, Charly, Pauline (3), Mascha, Ricarda (2/2), Viola (3), Hannah (4/2)

Bericht aus Wemmetsweiler (Quelle: www.hsv80.de):

Zum direkten Tabellennachbarn aus Saarbrücken führte der Weg der weiblichen –B am vergangenen Samstagmittag. Leider gibt es außer der Tatsache, dass wir bei strahlend schönem Sonnenschein reisten und die Halle direkt fanden, nichts Positives von dieser Begegnung zu berichten. Von vornherein war klar, dass hier gegen den erneut recht zahlreich angetretenen Gastgeber nur Vollgas zählen konnte, was jedoch mit nur einer Auswechselspielerin sicher eine schwere, aber nicht gänzlich unlösbare Aufgabe gewesen wäre. Doch leider war das Spiel scheinbar für die Mannschaft schon vor Anpfiff abgehakt und so kamen lange 50 Minuten auf alle Anwesenden zu. Ein Fehler folgte dem Anderen und so lud man den TBS förmlich ein, sein Tempospiel in allen Varianten durchzuspielen und faktisch ohne Gegenwehr Tor um Tor davon zuziehen. Zum Schluss stand es dann völlig verdient 20:11 für den Gastgeber und es muss ganz deutlich gesagt werden, dass die Mannschaft auch mit der an diesem Tag gezeigten Leistung nun wirklich nichts im vorderen Drittel dieser Klasse zu suchen hat. Tabellentechnisch muss man jetzt wohl leider noch einen Platz einbüßen, was in Anbetracht der anfangs der Saison gezeigten Leistung schwer verständlich und eigentlich unerklärlich ist. Fakt ist, dass wohl erneut nicht alle mit den Gedanken auf dem Platz standen und sich eine Art Gleichgültigkeit eingeschlichen hat, die für alle Beteiligten schwer zu verdauen ist und die auch nicht so einfach „wegzutrainieren“ sein wird . Da heißt es nun für jeden, sich selber an der Nase fassen und zu gucken was er noch die verbleibenden Spiele einbringen will und kann. Denn eines ist ganz klar, nämlich, dass die gesamte Mannschaft weitaus Besseres zu bieten hat, als das was heute abgerufen wurde.

Es spielten:
Im Tor: Julia Eggert
Im Feld: Brust Lea (2), Dörr Katharina (5/2), Baltes Luise(3), Gerber Francis(1), Kleer Charline, Kurz Giulia, Bauer Jana

Add A Comment