Erstes Spiel im neuen Jahr in Merzig

Am kommenden Samstag treten die Herren 1 um 17:30 Uhr bei den Wölfen in Merzig an. Von der Papierform ist der 2. der Tabelle beim Tabelleneunten zu Gast. Trotz der schmerzlichen Niederlage gegen Elm kurz vor Weihnachten ist die Mannschaft von Trainer Tony Hennersdorf immer noch punktgleich mit dem dem Spitzenreiter, der HSG Nordsaar. Sportlich gesehen ist also genügend Motivation für das Spiel in Merzig vorhanden.

Überschattet wird das Spiel allerdings durch die Entwicklungen im Verein. Der seit ein paar Monaten im Amt befindliche 1. Vorsitzende des TBS Rudi Adams hat nun schon zum wiederholten Mal sein Wort gebrochen und die mit dem Abteilungsleiter abgestimmten Absprachen nicht eingehalten.

Neue Besen kehren bekanntlich gut und im vorliegenden Fall werden damit Spieler aus der Halle gekehrt. Finanzielle Mittel, die zum Etat der 1. Mannschaft gehören, wurden von ihm für andere Zwecke verwendet. Damit ist die Zukunft der Mannschaft unklar. Leistungssport scheint, zumindest bezogen auf den Handball, keine Zukunft im Verein mehr zu haben. Aufgrund dieser Entwicklungen haben sich einige Spieler dazu entschieden am kommenden Wochenende nicht zu spielen, damit sie ggf. schon schneller die Spielberechtigung in einem Verein haben, der günstigere Rahmenbedingungen bieten will und auch kann.

Dass unsere Handballsparte die notwendigen Sparmaßnahmen des Vereins unterstützt steht außer Frage. Schließlich haben wir bereits im Ramen der mit Rudi Adams abgestimmten Saisonplanung entsprechende Maßnahmen umgesetzt. Dies war die Basis für den Spielbetrieb der laufenden Saison. Darüberhinaus haben wir auch schon signalisiert, dass ab der kommenden Saison weitere Einsparungen in der Handballabteilung vorgenommen werden. Was Absprachen mit ihm wert sind, haben wir nun bereits mehrfach erfahren müssen. Zudem ist nicht zu erkennen, dass Rudi Adams an konstruktiven Lösungen Interesse hat, da er zumindest die uns betreffenden Entscheidungen weder mit uns noch mit dem restlichen Vorstand abspricht.

Unabhängig von diesem momentanen Umstand werden die Verantwortlichen der Sparte Handball alles in ihrer Macht stehende tun, um den verbleibenden Spielern zumindest für die  Rückrunde noch eine gute sportliche Basis zu bieten.

Trotz dieser unerfreulichen Entwicklung tritt die Mannschaft in Merzig an und freut sich selbstverständlich über jede Unterstützung in der “Höhle der Wölfe”.


    Anzeige


Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *